dein spiel

kann nichts seh'n
und mich nicht regen,
füg' mich deinem spiel.

will mit dir geh'n,
mein herz in deine hände legen,
dir folgen an dein ziel.

zwingst mich nieder,
mit all' deiner gewalt.
lässt qualvoll leiden mich.

so geschieht es immer wieder,
wenn der rausch kennt keinen halt
und ich weisz, ich liebe dich.

 

Creative Commons CC BY-NC-ND by Meas Wolfstatze
(geschrieben am 04.09.2015)

Comments are closed.