Ezekyle Abaddon der Vernichter

Aus Satjira Project
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ezekyle Abaddon der Vernichter ist der Kriegsherr der Black Legion in der fernen Zukunft Satjiras.

Das erste mal tauchte er im Großen Bruderkrieg 38.000 d.AS. (M31) auf. 48.045 d.AS. (195.45.M41) gelang es ihm, auf der Raumstation Startopia einen Orden zedemitischer Mönche zu infiltrieren und zu einem Kult der Hydra zu korrumpieren. Ein Ritual, durch welches er den Speer des Schattenkaisers barg, entzog allen Bewohner*innen und Gästen der Station die Lebensenergie und ließ eine tote und dämonisch verseuchte Raumstation zurück, die mit der Zeit zu verfallen begann. Hierbei materialisierte sich der Tar am Ort des Rituals in der Raumstation. Die dämonische Energie riss zudem ein Loch in den Kosmos und warf Startopia in einen Todraum, welcher nur noch durch ein unscheinbares, gut verborgenes Sprungtor zu erreichen ist.

50.099 d.AS. (99.M43) konnte der letzte Drachenkaiser Xerxes Darakastoras die Gruft des Morlagan versiegeln. Ezekyle Abaddon, der sich ihm in den Weg stellen wollte, wurde getötet und der Speer des Schattenkaisers ins Iskasat geschleudert. Ein Jahr später endete mit der Schlacht in den Asteroidenfeldern bei Akon der seit 50.000 d.AS. wütende Zweite Akonkrieg. Die Geschichte der Zeit bis 50.050 d.AS. ging verloren und die überlebenden Welten existieren voneinander getrennt auf einem urzeitlichen kulturellen Niveau weiter. Nur die Zeitrechnung, uralte Ruinen, ein paar im Pretanischen verfasste Schriftstücke und die deaktivierten aber unzerstörbaren Weltentore der Gorajassantani weisen auf eine Zeit vor dem Zweiten Akonkrieg hin.