Speer des Schattenkaisers

Aus Satjira Project
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Speer des Schattenkaisers ist ein schwarzmagisches Artefakt. Seine Geschichte ist zentraler Teil der Visionen des Minmatar[1].

Geschichte

Der Speer des Schattenkaisers ist ein schwarzmagisches Artefakt, welches am 3. Tengu 10.056 d.AS. durch den Schattenkaiser M'Eas Darakastoras aus dem Speer Mynokia Valrani geschaffen wurde. Dieser trug seinen Speer bis zum 3. Alim dale Gata 10.060 d.AS., wo der Speer mit dem Ende der Schattenwelt verschollen ging.

Die Schändung von Savenna Ewawartin und Anajia Saltira

Der Schattenkaiser betrat das Verließ, in wechem Savenna Ewawartin und Anajia Saltira gefangen waren. Savenna legte er ein Amulett aus Karneol und Anajia eines aus Rosenquarz an. Diese Amulette sollten die Energie ihrer Pein auffangen, die entstand, als er sie xritrea- und xriosgefällig folterte und schändete. Nachdem er mit ihnen fertig war, ließ er Savenna und Anajia gefesselt und mit verbundenen Augen zurück. Es war ihm egal, wenn sie dort im Kerker bei lebendigem Leibe verrotten würden...[2]

Das Ritual zur Erschaffung des Speers des Schattenkaisers

Mit den mit Pein gefüllten Amuletten für Xrios und Xritrea, sowie verschiedenen weiteren Donaria für die anderen Erzdämonen begann M'Eas ein finsteres Ritual, mit dem er den Speer dämonisch pervertierte. Als Mutation erhielt er durch dieses Ritual einen weiteren, sechsten Finger an jeder Hand.

Die Bindung an Hydra die Korrupte

Anschließend weihte der Schattenkaiser den Speer im Rahmen eines Folterrituals, welches Tegeve durchleiden musste, in einer finsteren Grotte bei Flußwald in Himmelsrand auf Nirn, die er mit seinem Opfer durch ein magisches Portal in den Gängen tief unter der Degor-Sukea in Ethernphils erreichte, einer grausamen halb-drachischen und halb-dämonischen Wesenheit, welche Hydra die Korrupte genannt wurde. Im Tao'Chun-Kloster wurde der Minmatar, in welchem Hydra bis dahin gefangen war, dabei in die drei Teilstücke Min, Ma und Tar zerschlagen. Die Grotte wurde zu einem Ebenbild der Folterkammer von Nagyraz im Kosmos und das neue Heim Hydras. Der Speer, die Grotte, der Schattenkaiser und Hydra waren nun fest miteinander verbunden. Tegeve, die alle Folter bis dahin überstanden hatte verfiel im Erlebnis des perversen Wahnsinns in geistige Umnachtung.[3]

Carah Mondtanz musste dieses Leid in einer schrecklichen Vision beobachten, als sie im Sommer 10.010 d.AS. in Dassrauu in Pakyrion weilte.[4]

Weitere Träger

Zolah Dreamwalker

Im Jahr 4Ä 201 (10.209 d.As.) wurde die Grausame Grotte der Hydra von Zolah Dreamwalker entdeckt, die zur ersten Herrin der Grotte wurde und den Speer des Schattenkaisers als Zepter erhielt. In den Tiefen der Grotte materialisierte sich der Min.

Nachdem sie es geschafft hatte, ihr Dasein in der Diebesgilde und der Dunklen Bruderschaft abzuschütteln, verwendete sie den Speer des Schattenkaisers um die Grotte mit diesem zu versiegeln und sie dann aus dem Kosmos zu lösen und in dem Speer einzuschließen. Hierbei band sie jenen bösartigen Teil ihrer Seele, welcher vorher für Raub, Mord und die Folter an den Sklavinnen in der Grausamen Grotte verantwortlich war, an das finstere Artefakt. Anschließend ließ sie den Speer im heißesten Drachenfeuer verglühen. Die Grausame Grotte der Hydra geriet in Vergessenheit und Hydra schlummerte...

Carah Mondtanz wurde in einer Vision, die sie während des Frühlingsfests im Jahr 10.011 d.AS. hatte, Zeugin dieser Ereignisse.[5]

Barpheon der Sklavenmeister

Als Barpheon der Sklavenmeister den Speer des Schattenkaisers in der Garaz-Dun-Höhle unter dem Vulkan Belok Kuuhn in dem Skorim-Buch Muran'Baal erlangte, materialisierte sich der Ma in der Höhle, welche anschließend verschüttet wurde und geriet dort in Vergessenheit.

Carah Mondtanz wurde in einer Vision Zeugin dieser Ereignisse.[6]

Ezekyle Abaddon der Vernichter

48.045 d.AS. gelang es Ezekyle Abaddon dem Vernichter, auf der Raumstation Startopia einen Orden zedemitischer Mönche zu infiltrieren und zu einem Kult der Hydra zu korrumpieren. Ein Ritual, durch welches er den Speer des Schattenkaisers barg, entzog allen Bewohner*innen und Gästen der Station die Lebensenergie und ließ eine tote und dämonisch verseuchte Raumstation zurück, die mit der Zeit zu verfallen begann. Hierbei materialisierte sich der Tar am Ort des Rituals in der Raumstation. Die dämonische Energie riss zudem ein Loch in den Kosmos und warf Startopia in einen Todraum, welcher nur noch durch ein unscheinbares, gut verborgenes Sprungtor zu erreichen ist.50.099 d.AS. (99.M43) konnte der letzte Drachenkaiser Xerxes Darakastoras die Gruft des Morlagan versiegeln. Ezekyle Abaddon, der sich ihm in den Weg stellen wollte, wurde getötet und der Speer des Schattenkaisers ins Iskasat geschleudert.

Carah Mondtanz wurde in einer Vision Zeugin dieser Ereignisse.[7]

Fußnoten

  1. BdR-16/S. 2555-2575
  2. BdR-18/S. 3010-3016
  3. BdR-15/S. 2467-2470
  4. BdR-16/S. 2560-2565
  5. BdR-16/S. 2565-2569
  6. BdR-16/S. 2569-2571
  7. BdR-16/S. 2572-2575