M'Eas Darakastoras

Aus Satjira Project
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leben

... Die Vorgeschichte von M'Eas Darakastoras ist im ersten Buch der Reisen festgehalten.

M'Eas Darakastoras

M'Eas als Wolf, Drachenwolf und Drache im Iskasat gezeichnet von Megumi Maria Loy

(...) Meas spürte einen Ruck durch sein Innerstes, durch seine Seele gehen und er glaubte, dass Degordarak dal Randjasiz, dessen Leben M'Eas in seinen Träumen weiterhin sah,[1] in diesem Moment tatsächlich aus ihm gelöst wurde und hier seine Reise als M'Eas Darakastoras durch die Welten begann. Dann trat er in eine ihm völlig unbekannte Stadt. Er begann durch die Welten zu reisen. Von 9.986 d.AS. (1008 BF) bis 9.989 d.AS. (1011 BF) war M'Eas gemeinsam mit Helena Molotowa, Csozor vom Hammer, Wulfhelm »Wattorock« Adersin, Atoria Goldhaar, Brindijian Shimazu, Idara Mondglanz und Xurasch, dem Sohn des Arbosch in Thorwal, dem Svelltland und Riva unterwegs. Sie folgten den Spuren der Schicksalsklinge Grimring, dem Salamanderstein sowie der Wurfaxt Sternenschweif und stellten sich einem Komplott der Borbaradianer*innen in den Weg.[2] Anschließend reiste er weiter durch Aventurien und über die Erde. Er laß Michail Alexandrowitsch Bakunin, Pjotr Alexejewitsch Kropotkin, Karl Marx, Friedrich Engels, Carlos Marighella und Ernesto Rafael Guevara de la Serna und verfasste 10.002 d.AS. mit Abdelaman ibn Hairun das Manifest des gleichen Seins. Auch traf er ein erstes Mal auf Maximus Brutus von Ukarnjeth.

Tage eines Weltenreisenden

In der folgenden Zeit reiste M'Eas durch die verscheidenen Welten des Weltennetzes, kämpfte gegen Rodth'ney-Xirom Bleszman von Maiogranis, Bi'Max'Wm und Aster von Anatolien, wurde politisch aktiv und freundete sich mit Saluree Sonnenstern, Saem Terigan und Inot Hu Kwan Do an. Er liebte und focht, erbaute Lichterwalde im Bornland auf Aventurien und verweilte während des Khômkrieges eine folgenschwere Liebesnacht bei Selinde Praiodan. Auch führten ihn seine Wege in dieser Zeit mit Yulia und Lena zusammen.

A red Block in a cold Time

M'Eas Darakastoras mit Yulia und Lena im Kampf für den Frieden auf der Erde

10.003 d.AS. begann die UCS auf der Erde im Bündniss mit dem Haus Maiogranis in anderen Welten Satjiras einen Krieg vorzubereiten. Um diesem ein Bündniss entgegenzustellen, begründeten M'Eas, Lena, Yulia und Inot die Faemia Darakastoras, deren erste Basis Lichterwalde wurde. Mit der LT-ŌA Temdegor I konstruierten M'Eas, Yulia und Lena ein Arcanomechanisches Sternenschiff der B|A|O-Klasse, welches sie im erdnahen Weltraum testeten.

Zeit der Titankriege

Doch der Krieg begann. Er wurde gigantisch und breitete sich zu vielen Kriegen aus. Erstmals seit der Zeit des Akonkrieges kam es zum Einsatz gigantischer Metemgorgoim, weshalb die Kriege auch als Titankriege bezeichnet wurden. M'Eas wurde von Rodth'ney-Xirom, Maggie Powers von Doruwanis, Vincent Hadden und Lsanthrineael Whreathron von Therosanis entführt und gefoltert. Nur durch die Hilfe seiner alten Freunde Pocky, Alex, Bärchi und Aroka konnte er entkommen. Lichterwalde wurde ausradiert und M'Eas sucht in Xiu Hang Beji zuflucht, wo er Yuko und Haruka kennenlernte. Er focht dort am Jezerasee gegen Travkje den Verführer und Assan-Dracul Maiogranis von Merôdan und überlebte nur durch das Eingreifen des Weltendrachen Rathor Wuntal, der sein Herz mit ihm teilte. Seinen Schwurbruder Inot verlor er in der selben Zeit an den Tod, als es darum ging Lena und Yulia aus den Klauen der Feinde zu erretten.

Um seinen Feinden militärisch etwas entgegensetzen zu können entwickelte er einen extrem schweren Sturmangriffsmetemgorgo der D|A|O-Klasse, den er Eisenwolf nannte. Nach einem Traum, in dem er Neo von Arroyo war, begab sich M'Eas ab 10.004 d.AS. auf die Suche nach seinem unbekannten Sohn Mercut Praiodan. Gemeinsam verschlug es sie auch nach Myranor, wo sie Sanara op Dolamroth kennenlernten, die sich in Mercut verliebte, wie er sich in sie. Nach einer Reise mit Rathor nach Yorn, geriet M'Eas abermals in Gefangenschaft. Diesmal gelang ihm die Flucht gemeinsam mit Marcela.

M'Eas Darakastoras im Krieg der 35 Tage

10.005 d.AS. fand M'Eas nach langer Suche endlich, die einst entführte, Aimenel Sîdhtegiwa Lhinfae, die jetzt Laisa Darakastoras und in einem anderen Leben des M'Eas seine Geliebte Laisa Friedensbringer gewesen war. Gemeinsam gingen sie nach Tjupai, welches Dank der Reaktivierung der Weltentore durch die Queste von Lilyana Dennarsdotter[3] wieder erreichbar war und nun zum Zentrum der Aktivitäten der Faemia Darakastoras wurde. Maximus Brutus von Ukarnjeth und GorgX von Irongard schlossen sich ihnen an und auch Helena fand ihren Weg nach Tjupai. Die Langnüwū konstituierten sich und die Titankriege konnten beendet werden. M'Eas und Laisa bekamen Zwillinge: Merlin und Elvea. Durch einen feigen Verrat des GorgX wurde die Familie jedoch am 23. Anima 10.006 d.AS. in die Feenwelt Medyalaan geschleudert und einige gute Freund*innen – wie zum Beispiel Maximus Brutus – fanden den Tod.

Jahre in Medyalaan

Während in Satjira nur wenige Tage verstrichen, waren M'Eas, Laisa, Elvea und Merlin für fünfzehn Jahre in die Feenwelt Medyalaan verbannt. Zwischen Feen, Drachenwesen und Kobolden, Riesenpilzen, Nymphen und Biestingern verbrachten Elvea und Merlin ihre Kindheit und den Beginn ihrer Jugend.

Aufstieg des Drachenkaisers

Die Hochzeit

Am 27. Anima 10.006 d.AS. entkamen M'Eas, Laisa, Elvea und Merlin aus Medyalaan. Elvea und Merlin gingen ihrer eigenen Wege und M'Eas und Laisa bauten die Hallen des Ausgleichs zu Odar als Magier*innenakademie auf.

Während seiner Reise kam Merlin mit Ann Drakorox – einer Nachfahrin des Aslan Drakorox – zusammen. Ihre Hochzeit fand am 33. Anima 10.007 d.AS. in Tjupai statt. In jene Zeit fällt auch der Tag der Entrückung, an welchem Tjupai mittels des Rituals der Entrückung aus dem Gefüge von Lokthara gelöst und in die Inseln im Nebel geführt werden sollte. Auch der Schwur der Langnüwū auf der Ebene der letzten Nacht, als sich Lilyana, Lena, Yulia, Yuko, Haruka, Marcela, Laisa und Helena durch ein magisches Ritual, aus dem die Acht Darakasgorim hervorgehen sollten, mit M'Eas verbanden, steht in zeitlichem Kontext zu den damaligen Ereignissen in Tjupai.[4]

Zersplitterte Welt

In der folgenden Zeit reiste M'Eas durch die im Jahr 9.999 d.AS. zersplitterte Welt Eo des Gorajassantanis Aonir und kämpfte gegen einen dunklen Magier.

Kaiserkrieg

Nach seiner Rückkehr aus Eo begann M'Eas das Heer der Faemia Darakastoras zu versammeln und Bündnisse mit den Faemiaim Dorukam und Norland zu schließen. Er plante einen Angriff auf die despotische Faemiase Schezar, welche mit den Faemiaim Teika und Orawe sowie den sechs Hohen Häusern der Kurajassantani verbündet war. Hierzu sagten ihm auch die Galvaim ihre Unterstützung zu. Geplant war es, über das Dormland, die Kristallebene, Garsburg, die Silberwüste, Guratoa, den Jezerasee und die Schlucht des Feuers auf Ethernphils zuzumarschieren. Die Tore vom Sonnental ins Inselland, von den Feldern des Bel zum Drachenfriedhof, vom Wolfswald auf den Hornberg und vom Spiegel des Immaterium in die Gefielde des Magiesterns wurden blockiert, sodass ein konzentrierter Angriff mit allen Verbündeten möglich werden sollte.

Bei der Durchreise durch Wyrmshaven auf Midnahad im Dormland, wurde Yuko von Njenvaim des Njen-Kitenju-Clans nach Waaranga im Wald im Südwesten Midnahads entführt. Nur durch die Hilfe von Tanje Brandôr gelang es Yuko und die später ebenfalls entführte Laisa aus den Fängen von Kitenju Kaiko, Akamizu Hajane und Yokooka Tanju zu befreien.

In Guratoa vereinigten sich die Truppen von Faemia Darakastoras, Faemia Norland und Faemia Dorukam. Am, im Winter zugefrorenen, Jezerasee kam es dann zur alles entscheidenden Schlacht gegen das Heer der Feinde. Die acht Darakasgorim gaben ihr Leben, Held*innen der Vergangenheit erhoben sich zum Kampf, die Weltendrach*innen kamen herbei und auch Götter fochten an der Seite der Faemia Darakastoras. Dennoch war es ein harter Kampf gegen die Dämon*innenpaktierer*innen, die ihrerseits ebenfalls jedes Mittel ins Gefecht warfen. Erst am 36. Selene 10.008 d.AS. war die Schlacht zugunsten von M'Eas Darakastoras geschlagen. Am 1. Alim dale Gata 10.009 d.AS. wurde er zum Drachenkaiser von Satjira gekrönt.

Im Reich der Schwertmeister

Nach dem Sieg in den Kaiserkriegen wurde Kito Rathorson der neue Drachenbegleiter von M'Eas. Gemeinsam verschlug es sie für einige Zeit in die Globulwelt Tharun.

Drachenkaiser von Satjira

Die Nacht des Prüfsteins

Mit seiner Rückkehr aus Tharun nahm M'Eas Anfang 10.009 d.AS. seine Herrschaft als Drachenkaiser in Angriff. Kurz danach gelang es den Langnüwū die Zakari Tegeve zu stellen, die für den Mord an Thomas Narthrak verantwortlich gemacht wurde.[5] In dem Richtspruch über sie teilte sich der Kosmos in zwei Parallelen. In einer handelte M'Eas voll Gnade und wurde zum Lichtkaiser der Lichtwelt, in der anderen versklavte und folterte er Tegeve und wurde zum Schattenkaiser der Schattenwelt.



Lichtkaiser

Der Weg in das Licht

Aus seiner Gnade gegenüber Tegeve in der Nacht des Prüfsteins wurde der Lichtkaiser M'Eas Darakastoras geboren. Mit ihm gingen auch die Langnüwū diesen Weg und wurden zu den Lichtköniginnen.

Das grüne Ei

Im Sommer des Jahres 10.009 d.AS. hatte M'Eas eine Vision von sich, dem Schattenkaiser und Degordarak dal Randjasiz, in welcher sie alle drei ein Ei legten und dann die achtzehnjährige Waldelfe Meas Drachenherz sahen. Als er erwachte, sah der Lichtkaiser einen winzigen Drachen aus dem Fenster seines Gemachs fliegen. Er war genauso grün, wie das von M'Eas gelegte Ei in seinem Traum.



Schattenkaiser

Der Schattenkaiser M'Eas Darakastoras mit der Dreizehnstrahligen Dämonenkrone und einem geöffneten Ea'Myr als Inkarnation des Alveraniars des verbotenen Wissens gezeichnet von Jennifer Wenzel (Copyright)
Der Weg in den Schatten

Aus seiner Rache an Tegeve in der Nacht des Prüfsteins wurde der Schattenkaiser M'Eas Darakastoras geboren. Mit ihm gingen auch die Langnüwū diesen Weg und wurden zu den Schattenköniginnen. Einen Teil seiner Seele band er in einen Phylacter, wodurch er zum Lich wurde.

Degordarak dal Randjasiz

Im Frühjahr 10.009 d.AS. ließ der Schattenkaiser jenen Teil seiner selbst, der Degordarak dal Randjasiz war, entführen. In der Baumfestung Gush'Balun Akzar hielt er ihn gefangen und folterte ihn, bis Carah Mondtanz und Freund*innen eine Befreiung gelang.

Das schwarze Ei

Im Sommer des gleichen Jahres hatte M'Eas eine Vision von sich, dem Lichtkaiser und Degordarak, in welcher sie alle drei ein Ei legten und dann die achtzehnjährige Waldelfe Meas Drachenherz sahen. Als er erwachte, sah der Schattenkaiser einen winzigen Drachen aus dem Fenster seines Gemachs fliegen. Er war genauso schwarz, wie das von M'Eas gelegte Ei in seinem Traum.

Herr der Dämonenkrone

Zu Beginn des Jahres 10.010 d.AS. gelang es M'Eas gemeinsam mit dem Nachtalben Feyangola Finsterblick, die Dreizehnstrahlige Dämonenkrone zu bergen.

Der Aufstieg zum Dämonenprinzen

In seinem Bündnis mit allen sechs Hohen Häusern der Kurajassantani stieg der Schattenkaiser zum ungeteilten Dämonenprinzen auf. Seine Geschwister als Kuranjeken wurden Asmodaios, Beliar, Botar, Faschaz, Guulan, Hezorag, Malagas, Mikaal, Norlagos, Rakoth, Saladar und Xrios.

Der Speer des Schattenkaisers

Am 3. Tengu 10.056 d.AS. schuf M'Eas aus dem Speer Mynokia Valrani mit Hilfe finsterer Magie, einer dunklen xrios- und xritreagefälligen Folterorgie und eines dämonischen Rituals, welches ihm einen weiteren, sechsten Finger an jeder Hand eintrug, den Speer des Schattenkaisers. Er weihte die Waffe im Rahmen eines Folterrituals, welches Tegeve durchleiden musste, in einer finsteren Grotte bei Flußwald in Himmelsrand auf Nirn, die er mit seinem Opfer durch ein magisches Portal in den Gängen tief unter der Degor-Sukea in Ethernphils erreichte, einer grausamen halb-drachischen und halb-dämonischen Wesenheit, welche Hydra die Korrupte genannt wurde. Der Minmatar, in welchem Hydra bis dahin gefangen war, wurde dabei in die drei Teilstücke Min, Ma und Tar zerschlagen, sodass die Dämonin aus ihrem Gefängnis entkommen konnte. Die Grotte wurde zu einem Ebenbild der Folterkammer von Nagyraz im Kosmos und das neue Heim Hydras. Der Speer, die Grotte, der Schattenkaiser und Hydra waren nun fest miteinander verbunden. Tegeve, die alle Folter bis dahin überstanden hatte verfiel im Erlebnis des perversen Wahnsinns der geistigen Umnachtung.



Die Verschmelzung

Am 3. Alim dale Gata 10.060 d.AS. wurde durch Savenna Ewawartin und Dora Natari der Tag des Stillstands herbeigeführt. Die Münzkriege endeten und Licht und Schatten wurden wieder eins. Der Lichtkaiser M'Eas Darakastoras und der Schattenkaiser M'Eas Darakastoras verschmolzen zu einer Person. Er wandte sich dem Guten zu.

Familiäre Konstellation / Stammbaum

               Meas Wolfstatze
                      │
           ┌──────────┴───────┐
           │                  │
           ▼                  ▼
Degordarak dal Randjasiz   M'Eas Darakastoras                                          Laisa Darakastoras
           │                  ║  │││││││││                     Selinde Praiodan               │
           │                  ║  │││││││││                             │                      │
           │                  ║  ││││││││└───────┬────────────────┬────┘                      │
           │                  ║  ││││││││        │                │                           │
           │                  ║  ││││││││  Mercut Praiodan   Elysia Praiodan                  │
           │                  ║  ││││││││                                                     │
           │                  ║  ││││││││                          oo                         │
           │                  ║  │││││││└────────┬──────────────────┬──────────────────────┬──┘
           │                  ║  │││││││         │                  │                      │
           │                  ║  │││││││ Merlin Darakastoras   Elvea Darakastoras   Darakasgor Laisason
           │                  ║  │││││││
           │                  ║  │││││││         Lilyana Dennarsdotter
           │                  ║  │││││││                  │
           │                  ║  ││││││└─────────┬────────┘
           │                  ║  ││││││          │
           │                  ║  ││││││  Darakasgor Lilyanason
           │                  ║  ││││││
           │                  ║  ││││││                                Yulia Olegovna Volkova
           │                  ║  ││││││                                       │
           │                  ║  │││││└────────┬────────────────────┬─────────┘
           │                  ║  │││││         │                    │
           │                  ║  │││││  Darakasgor Yuliason   Reika Darakastoras
           │                  ║  │││││
           │                  ║  │││││                           Lena Sergejevna Katina
           │                  ║  │││││                                     │
           │                  ║  ││││└────────┬──────────────────┬─────────┘
           │                  ║  ││││         │                  │
           │                  ║  ││││  Darakasgor Lenason   Salen Darakastoras
           │                  ║  ││││
           │                  ║  ││││         Haruka Matsumoto Darakastoras
           │                  ║  ││││                     │
           │                  ║  │││└──────────┬──────────┘
           │                  ║  │││           │
           │                  ║  │││   Darakasgor Harukason
           │                  ║  │││
           │                  ║  │││             Yuko Takeuchi
           │                  ║  │││                  │
           │                  ║  ││└────────┬─────────┘
           │                  ║  ││         │
           │                  ║  ││ Darakasgor Yukoson
           │                  ║  ││
           │                  ║  ││             Marcela Jara
           │                  ║  ││                  │
           │                  ║  │└────────┬─────────┘
           │                  ║  │         │
           │                  ║  │ Darakasgor Marcelason
           │                  ║  │
           │                  ║  │            Helena Molotowa
           │                  ║  │                  │
           │                  ║  └────────┬─────────┘
           │                  ║           │
           │                  ║  Darakasgor Helenason
           │                  ║
           │        ╒═════════╬══════════╕
           │        │         ║          │
           │        ▼         ║          ▼
           │   LichtkaiserSchattenkaiser            Tegeve
           │        │ │       ║       │  │ │ │                 │
           │        │ ╘═══════╬═══════╛  │ │ └────────┬────────┘
           │        │         ║          │ │          │
           │        │         V          │ │  Racon Schattenblick    Anajia Saltira
           │        │ M'Eas Darakastoras │ │                               │
           │        │                    │ └───────────────┬───────────────┘
           └──────┐ │ ┌──────────────────┘                 │
                  │ │ │                        Sheireen Catherine Saltira
                  │ │ │
             Meas Drachenherz

Bekannte beherrschte Zauber

Bücher im Besitz

Publikationen

Werke

Gedichte des M'Eas Darakastoras

→ siehe auch: Gedichte zum Satjira-Project

Outtime

M'Eas Darakastoras ist ein alter Pen&Paper-Charakter von Meas. Er spielt eine Rolle im Roman »Zwischen Schatten und Licht«.

Fußnoten

  1. Wahrträumer*in
  2. »Die Schicksalsklinge« von Michael Johann und Thomas Römer (NLT – Nordland-Trilogie), »Sternenschweif« von Guido Hölker, Michael Johann, Dietrich Limper und Thomas Römer (NLT – Nordland-Trilogie) & »Schatten über Riva« von Hans-Jürgen Brändle, Lothar Ahle und Horst Weidle (NLT – Nordland-Trilogie)
  3. http://tintenwolf.mrkeks.net/satjira-project/index.php/Meas_Wolfstatze#Flucht_.28S._67_bis_71.29
  4. BdR-17/S. 2778-2785
  5. http://tintenwolf.mrkeks.net/satjira-project/index.php/Meas_Wolfstatze#Niederlagen_.28S._20_bis_24.29
  6. Dovahkiin