Jahr des Chaos

Aus Satjira Project
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Jahr 2011 n.Chr. (10.011 d.AS.) wird auch als das Jahr des Chaos bezeichnet und leitete die Sechste Welt auf Erde ein. In diesem Jahr schlug nahe dem Tiber ein recht kleiner Meteorit ein. Anschließend begannen sich überall auf der Erde winzige – als Spots bezeichnete – Portale ins Iskasat aufzutuen. Diese waren zu klein um Njekenim oder andere Lebewesen des Iskasat hindurch zu lassen, bildeten aber Quellen, aus denen Mandrin in den Kosmos einsickerte. Dies sollte bis 2017 n.Chr. zu einem langsamen Anstieg des Mandrins auf der Erde führen. Sie ist durch Kämpfe verschiedener Gruppen wie z.B. Sekten im Verborgenen um die Kontrolle über die Spots gezeichnet. Als das Mandrin sich 2017 im Mandria um die Erde so stark angereichert hatte, dass die Seelen vieler über einen Vrejax verfügten, welche eine ähnliche Funktion wie die Spots hatten, begannen sich die Spots aufzulösen.

Außerdem kehrten 2011 die ersten Drachen auf die Erde zurück und menschliche Mütter begannen teilweise elfische und zwergische Kinder zur Welt zu bringen. Die Ereignisse um die Anreicherung des Mandrin auf der Erde im Zeitraum von 2011 bis 2017 werden auch »Das Erwachen« genannt.