Gjescha Silberpelz

Aus Satjira Project
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gjescha Silberpelz ist eine nivesische Kaskju. Zusammen mit Alexander Sufour, Lucien Vargas, Sven Peterson und Zhen Jio bildete sie die Drachen der Meere. Gemeinsam erlebten sie viele Abenteuer.

Anfang des Jahres 1011 BF wurden Alexander, Jio, Lucien, Sven und Gjescha in Perricum von Valadus von Darrenfurt gebeten, in seinenem Namen um die Hand von Cosima von Zackenberg zu freien. Doch als sie die Burg ihres Vaters erreichten, stellte sich heraus, dass Cosima bereits mit dem Junker Seghal von Eichelbrünn verlobt und von einem Söldner namens Rago Wardenberg schwanger aber auch verschwunden war. Hinter all dem steckte die Elfe und Borbaradianerin Azaril Scharlachkraut, die Seghal und Rago ausgespielt hatte, um aus den Kindern von Cosima und sechs weiteren Frauen Paladine für ihren Herren Borbarad zu schaffen. Nachdem sie Rago auf ihre Seite gezogen hatten, gelang es den fünf Held*innen zwar, die schwangere Cosima zu befreien, sie starb jedoch in Folge der Geburt ihres Sohnes Cairon am 9. Rahja 1011 BF. Als einzige weitere konnten Rago und die Held*innen die ebenfalls neugeborene Calandra retten.[1]

19. TSA 1012 BF (19 Hal) bis 05. ING 1013 BF:[2]

1027 BF reisten sie nach Gareth, wo Alexander am Kaiserlichen Frühlingsturnier und Jio am Allaventurischen Konvent teilnehmen wollten. Sie wurden in die Schlacht auf dem Mythraelsfeld vor Wehrheim, die Schlacht in den Wolken und die Schlacht der drei Kaiser hineingezogen und lernten hierbei Eldora Nebelglanz, Iluvatar von Honingen, Korin, den Sohn des Barbosch, Schlosyn Narzahn und Sven Mollingson kennen, mit denen sie sich zwischenzeitlich auch auf die Suche nach der verschollenen Rohaja von Gareth begaben, die inzwischen zwei Zwillingssöhne namens Albiron und Torwulf zur Welt gebracht hatte. Nach der Schlacht der drei Kaiser bat Rohaja die Held*innen ihre Söhne zumindest vorerst im geheimen großzuziehen. Während sich Eldora, Iluvatar, Korin, Schlosyn und Sven Mollingson der Erziehung von Albiron annahmen, wollte Gjescha Silberpelz den kleinen Torwulf an sich nehmen und verließ mit ihm die Drachen der Meere.[3] Sie wandte sich in ihre Heimat, wo sie Darakasgor Lenason kennenlernte, mit dem sie mit Nika Darakasgordotter eine Tochter zeugte. Gemeinsam zogen sie Torwulf und Nika als ihre Kinder groß.

Fußnoten

  1. »Mutterglück« von Daniel Heßler & Daniel Simon Richter
  2. »Das Jahr des Greifen« von Johannes Heck (nach einer Vorlage von Bernhard Hennen) (A197)
  3. »Schlacht in den Wolken« von Anton Weste, Momo Evers, Thomas Finn und Hadmar von Wieser (A128; Das Jahr des Feuers), »Aus der Asche« von Lena Falkenhagen (A129; Das Jahr des Feuers) & »Rückkehr des Kaisers« von Lena Falkenhagen, Mark Wachholz und Denny Vrandecic (A133; Das Jahr des Feuers)